- Bestattungshaus Dresden-Ost

Direkt zum Seiteninhalt

Bestattungsformen

Seebestattung


Seebestattungen sind eine Form der Urnenbeisetzung und bedürfen einer eindeutigen und glaubhaften Willenserklärung des Verstorbenen zu Lebzeiten oder durch dessen Angehörige bzw. Bevollmächtigte. Die Bestattung eines Verstorbenen auf hoher See ist nur in speziellen - sogenannten "unreinen" - Gebieten erlaubt.

Die Asche wird nach der Kremierung von einer Aschekapsel in eine besonders gefertigte Urne, eine sog. 'Seeurne', umgebettet und anschließend auf hoher See beigesetzt. Seeurnen bestehen aus einem sich rasch im Wasser zersetzenden Material, welches sich innerhalb von 48 Stunden auflösen muss. Sie müssen umweltverträglich sein.

Auf der Seekarte die für die Hinterbliebenen bestimmt ist, wird vermerkt, wo die Urne beigesetzt wurde, sodass ein erneuter Besuch dieser Stelle möglich ist. Den Kontakt mit der Bestattung beauftragten Seebestattungs-Reederei stellt das Bestattungsunternehmen her. Auf Wunsch können zur der Bestattung der Urne mehrere Personen an Bord des Bestattungsschiffes anwesend sein. Es kann auch eine kleine Traueransprache sowie Beköstigung der Gäste in gewissem Rahmen organisiert werden.



Zurück zum Seiteninhalt